Seit 1875 für Sie am Markt

Im Wandel der Zeit

Durch die Bahn kam Albert Trommershausen  von Rodt nach Marienheide.

Hier kamen die meisten Güter an.

Gegründet als Groß- und Einzelhandlung für Kohlen, Landesprodukte und Baustoffe, wurde dann auch gleich auch die "Bahnamtliche Rollfuhr" und für die ansässigen Firmen Speditions- und Transportleistungen übernommen.  Die ankommenden Stückgüter wurden am Güterschuppen übernommen und dann an die Marienheider Firmen ausgeliefert.

Albert Trommershausen starb früh. Seine Witwe musste auch körperlich hart arbeiten, um das Unternehmen zu erhalten. Die Güterwaggons mit den Kohlen beispielsweise wurden per Hand auf ein Fließband gescheppt und auf Pferdefuhrwerke geladen. Zu Ehren dieser Frau, Bertha, geb. Wirth, haben wir den Namen unseres Unternehmens, Albert Trommershausen Wwe. (Witwe) nie geändert.

Ihr Sohn Paul arbeitete dann schon sehr früh im Unternehmen mit und übernahm es dann schließlich. Die ersten LKWs wurden angeschafft und durch die Zusammenarbeit mit der Bahn erhielt man den begehrten Vertrag der "Güterkraftverkehrsunternehmer der Bundesbahn"

In den sechziger Jahren als der Sohn von Paul und Lilly Trommershausen, geb. Hausmann, mein Vater Klaus, schon im Unternehmen arbeitete, kam das Geschäft mit dem Heizöl dazu, eine damals ganz revolutionäre Technik: Musste man doch nicht mehr mehrmals täglich Kohlen nachscheppen, sondern einfach nur noch in relativ großen Zeitabständen den Tank befüllen!

Paul starb auch relativ früh Ende der 60er Jahre, Inhaberin des Unternehmens war dann bis zu Ihrem Tod Lilly Trommershausen.

Klaus Trommershausen verstarb dann 1991, bis 1994 war dann meine Mutter Elisabeth, geb. Stecher die Inhaberin. Seit 1994 leite ich das Unternehmen zusammen mit meinem Mann Richard Niggemann.

2009 gründeten wir dann die Trommershausen GmbH.

 

Und es geht immer weiter: Wir wollen uns ständig verbessern: 

FÜR SIE.

Vielen Dank für Ihr Interesse !!!

Weitere Fotos aus der "guten alten Zeit " können Sie auf unserer Facebook-Seite anschauen.